Pflichten der Hundehalter- Beseitigung des Hundekots

In letzter Zeit mehrten sich verstärkt die Beschwerden über Hundekot. In den NN hatten wir bereits darüber berichtet, dass der Hundehalter die Notdurft seines Tieres beseitigen muss. Aktuell gibt es vermehrt Beschwerden aus dem OT Hofaschenbach, auch über freilaufende Hunde.

Dazu gibt es einschlägige Gerichtsurteile:

Hundehalter sind für ihre Tiere verantwortlich – und zwar auch für deren Hinterlassenschaften. Wer seine Hunde frei laufen lässt, nimmt jedenfalls in Kauf, dass das Tier seine Notdurft auf fremden Grundstücken verrichtet. Und deshalb muss der Halter im Zweifel auch für die Beseitigung der Hundehaufen aufkommen. Das hat das Landgericht Berlin entschieden (Az.: 35 O 251/16), wie die Zeitschrift „Das Grundeigentum“ (Ausgabe 6/2017) des Eigentümerverbandes Haus & Grund Berlin berichtet.
Auf den öffentlichen Wegen, auf Wiesen und Äckern ist Hundekot grundsätzlich wegzuräumen. Für die Grundstückseigentümer ist es nicht zumutbar, wenn fremde Hunde auf ihre Grundstücke koten.